ÜBER UNS

LAURIN Liekenbrock

Ich bin Laurin und Gründer der Gärtnerei Stadtgemüse! Mit der Gründung und dem Aufbau der Gärtnerei Stadtgemüse erfülle ich mir einen lang gehegten Wunsch und Traum. Nach dem Studium ökologischer Agrarwissenschaften führte mich mein Weg in den handwerklichen Gemüsebau.
Ich möchte die ökologische Landwirtschaft weiterentwickeln und Einblicke in eine Welt ermöglichen, die an der Schnittstelle von Natur und Kultur täglich um ein neues Gleichgewicht bemüht ist.
Mich begeistern Vielfalt, Geschmack und Launen der Natur genauso wie das kaum bemerkte Leben im Wurzelraum der Pflanzen. Ich schätze die Vielfalt meiner Arbeit und freue mich darauf, andere daran teilhaben zu lassen.

ANNA KRISTINA BRÄMSWIG

Ich bin Anna Kristina, 36 Jahre jung, gelernte Sozialarbeiterin und von Herzen ausgebildete Gemüsegärtnerin. Für mich erfüllt sich ein lang ersehnter Traum, gemeinsam mit Menschen, die an die gleichen Werte und Visionen glauben, einen neuen Ort zu erschaffen.
Einen Ort, an dem Mensch und Natur sich auf Augenhöhe begegnen, Gemüse nach Gemüse schmeckt und ich meine Leidenschaft in meiner täglichen Arbeit an der Seite von Laurin in vollen Zügen ausleben kann. Auch mein Herzenswunsch, unsere kleinen Erdbewohner an die Hand zu nehmen um sie für die Schönheit und Genialität der Natur zu sensibilisieren und ihnen ein ökologisches Bewusstsein mit auf ihren Weg zu geben geht nun in Erfüllung.
Denn genau das ist es, was unsere heutige Welt in meinen Augen braucht. Menschen, die ein tiefes Gefühl der Verbundenheit mit der Natur empfinden, sie verstehen, lieben, schätzen, respektieren und sich für ihren Erhalt und Schutz einsetzen.

UNSERE WERTE

Umwelt und Natur

Wir wollen Landwirtschaft mit Klimaschutz und Biodiversität versöhnen. Durch handwerkliche, klimaintelligente Methoden wollen wir mehr Kalorien produzieren als wir einsetzen. Wir wollen gemeinsam Landwirtschaft gestalten. Unsere Gärtnerei ist ein Ort, wo du willkommen bist, mitzuhelfen und teilzuhaben. Die Natur macht es vor, wie Kooperationen funktionieren. Das machen wir uns zum Vorbild und nehmen die Agrarwende vor Ort in unsere Hände. Gemeinsam.

Mit Gemüse gegen Rechts!

Die Gärtnerei Stadtgemüse und die solidarische Landwirtschaft Werne stehen für Vielfalt, auf dem Acker wie unter den Menschen. Hier sollen alle Menschen gleichermaßen teilhaben und Schutz erfahren können, unabhängig von Hautfarbe, Geschlecht, Herkunft, Alter, Religion oder Weltanschauung, sexueller Identität, materieller Situation, körperlicher oder seelischer Beschaffenheit. Dieser Ort soll offen für alle sein, und daher dulden wir keine Positionen, die anderen eine gleichwürdige Teilhabe aberkennen. Wir sprechen uns klar gegen Rassismus, Antisemitismus, Sexismus und gegen alle weiteren Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit aus.

Mitarbeiter*innen

Wir wollen gute Arbeitsbedingungen schaffen. Wir zahlen übertarifliche Löhne, setzen auf Teilzeitarbeit und gestalten unseren Arbeitsplatz so, dass wir dort gerne arbeiten.

GESCHICHTE

UNSERE ANBAUWEISE

Stadtgemüse ist nicht zertifiziert ökologisch. Wir lehnen unseren Anbau an die Prinzipien und Richtlinien des ökologischen Verbandsanbau an, unsere Kontrolleure sind unsere Abnehmer*innen, die jederzeit auf den Acker kommen können und sich ein eigenes Bild machen können. Wir glauben: Transparenz und Vertrauen sind genauso gut wie ein Zertifikat.

Guter Geschmack, genetische Vielfalt und eine gute Anpassung an unseren Standort sind wichtige Kriterien, nach denen wir Sorten auswählen.
Daher bevorzugen wir samenfeste Sorten aus ökologischer Züchtung. So finden auch Raritäten wie Stielmus, Palmkohl und bunte Möhren ihren Weg auf unseren Acker und damit auf eure Teller.

Ökolandbau bedeutet: Organische Düngung und das Ziel der Kreislaufwirtschaft zum Erhalt der natürlichen Bodenfruchtbarkeit, Verzicht auf chemisch-synthetischen Pflanzenschutz und Gentechnik.

Die Bodenpflege ist uns ein zentrales Anliegen. Wir beachten eine Fruchtfolge, der Boden wird im Winter mit Gründüngung intensiv gepflegt und wir arbeiten mit leichten, angepassten Maschinen, um eine Bodenverdichtung zu vermeiden.